Ankunft

  Nach 15 stündiger Reise sind wir in der ehemaligen Hauptstadt Yangon in Myanmar gelandet. Direkt nach der Landung ging es mit Moh und May, beides Assistentinnen von Dr.Khin Maung, zum Wahrzeichen des Landes. Die mehr als 2000 Jahre alte und 100 Meter hohe Shwedagon-Pagode, welche komplett mit Gold umhüllt ist, hinterließ einen bleibenden Eindruck. Nach einem wirklich erle...
Weiterlesen

Studentisches Team 2018

Das Myanmarteam 2018 steht fest. Zum mittlerweile zehnten Mal begeben sich vier Student/Innen der Universität Witten/Herdecke auf die Reise nach Myanmar. Dazu gehören dieses Jahr: Tom Kovalev, Saskia Beyer, Lisa Sophie Reder und Moritz Staiger (von links nach rechts). Tom Kovalev ist 22 Jahre alt. Geboren im russischen Altai ist er seit 2003 wohnhaft in Castrop-...
Weiterlesen

Zahnmedizinisches Myanmarprojekt erhält Apollonia Preis 2016

Das zahnmedizinische Myanmarprojekt, studentisches Projekt der Universität Witten/Herdecke, erhält den diesjährigen Apollonia-Preis, der „Apollonia zu Münster – Stiftung der Zahnärzte in Westfalen-Lippe“. Der Zweck der Apollonia-Stiftung ist die Förderung der Wissenschaft und Forschung sowie des öffentlichen Gesundheitswesens durch Förderung und Unterstützung präventionsorie...
Weiterlesen

Famulaturbericht 2015

Nach mehreren Monaten intensiver Vorbereitung und Organisation für unsere Teilnahme am Hilfsprojekt in Myanmar starteten wir am 5. September 2015 unsere Reise ins Unbekannte. Wir landeten nach einem kurzen Zwischenstop in Vietnam 15 Stunden später in der ehemaligen Hauptstadt Yangon. Dort wurden wir von unserem Hauptkorrespondenten Dr. Khin Maung mit offenen Armen empfang...
Weiterlesen

Der Inle-Lake

Hinter uns liegen drei sehr ereignisreiche und spannende Tage. Nach unserer 1. Station des Charity-Treatments im sehr traditionellen Dorf namens Bawsaing, verließen wir das Festland und machten uns früh morgens mit schmalen Holzbooten auf Richtung Inle-Lake... Unser Tagesablauf war relativ straff getacktet. Von früh morgens bis spät nachmittags kamen die Bewohner des Inle-Lak...
Weiterlesen

Bawsaing

Hinter uns liegen drei spannende Tage in Bawsaing. Untergekommen in einem Kloster, mit offenen Armen empfangen, hatten wir hier die Möglichkeit neben der zahnärztlichen Tätigkeit auch Umgebung und Kultur näher kennenzulernen. Im Dorf Bawsaing lebt eine der ethnischen Minderheiten Myanmars, die „Danu“. Ihre Herzlichkeit und Offenheit uns gegenüber wird uns wohl in besonderer ...
Weiterlesen

Grüße aus dem Nirgendwo

Wir sind seit 3 Tagen mitten im Hochgebirge und behandeln hier eine der wenigen ethnischen Minderheiten, die "Denud"-Gruppe. Wir treffen hier auf viele Menschen, die noch nie eine Zahnbürste gesehen haben.. Wir machen heute eine Wanderung zu Höhlen, die hier ganz in der Nähe sind. Uns geht es gut und wir sind froh hier helfen zu können! Viele Grüße von uns Vieren!
Weiterlesen